07.30 - 09.00 Uhr: Begrüßung und Freispiel

 

09.00 - 09.45 Uhr: Freispiel und Vorbereiten des Frühstücks

 

09.45 - 10.30 Uhr: Morgenkreis (Reigen)

 

10.30 - 11.00 Uhr: Gemeinsames Frühstück

 

11.00 - 12.30 Uhr: Gartenzeit, Spaziergänge

 

12:30 und 13:00 Uhr: 1. und 2. Abholphase

 

13:10: Abschlusskreis

 

13:30 Uhr: Letzte Abschlussphase

 

Morgens um 07.30 Uhr kommen die ersten kleinen Frühaufsteher in den Kindergarten. Es ist noch ruhig, durch die offenen Fenster hört man Vogelzwitschern und aus dem Nachbargarten meldet sich der Hahn. Zeit genug, eine Geschichte zu erzählen, zum Plaudern, für ein fröhliches Lied oder zum Malen. In der Puppenecke werden die Puppen geweckt und das Puppenfrühstück wird zubereitet.

 

Nach und nach werden alle ankommenden Kinder begrüßt, die voller Energie und Tatendrang in den Kindergarten kommen. Die Kinder finden sich im Spiel zu kleinen Gruppen zusammen. Die Kinder spielen in der schaffigen Atmosphäre der Erzieherinnen, die sich mit Häkeln von Schneckenbändern oder der Zubereitung des gemeinsamen Frühstücks befassen. Die Kinder dürfen in diesen sinnenhaften Tätigkeiten der Erzieherinnen anknüpfen und mitmachen wo es geht oder gehen ihrem ganz eigenen Spiel nach. 

 

So viel Spiel und „Arbeit“ macht natürlich hungrig und so wird der morgendliche Obstteller gemeinsam zubereitet. Äpfel, Orangen, Bananen... werden geschält, geschnitten und schön angerichtet. Die Zeit vergeht wie im Flug und die Tätigkeiten werden langsam beendet und gemeinsam Aufgeräumt. Der Abschluss des Aufräumen ist das gemeinsame Rollen der Schneckenbänder zu einem kleinen Lied "Schnecklein krieche, Schnecklein krieche, Berg hinauf, Berg hinauf und dann wieder runter und dann wieder runter, auf dem Bauch, auf dem Bauch." Danach fährt der Zug zum Händewaschen ab und die Kinder finden ihren Platz am Tisch durch ihren eigenst hergestellten Untersetzer. Am jahreszeitlich dekorierten Tisch werden die Kerzen entzündet, ein Spruch und das "Schutzengel mein" Gebetslied eröffnen das gemeinsame Frühstück. Wer mit dem essen fertig ist, räumt sein Geschirr in die Küche und trifft sich zum Reigen im Nebenzimmer. Nach dem Reigen wird es Zeit für den Garten "wo die Blumen warten!". 

 

Nun geht es hinaus in den Garten, zum Spielplatz in die Natur oder zum benachbarten Bauernhof. Unterwegs gibt es viel zu entdecken, zu erleben und viele Schätze, die gesammelt werden. Auch ein Wandertrag, Aquarellmalen, Eurythmie und Musik finden regelmäßig Platz in unserer Kindergartenwoche. Bevor die Kinder abgeholt werden erhält jedes ein Öltröpfchen auf die Handfläche zum Abschied.